2019. november 14., csütörtök , Aliz

1055 Bp., Szalay u. 10–14.

Tel.: (+36-1) 235-7200

Fax: (+36-1) 235-7202

magyar english
Elfelejtett jelszó

Intézeti folyóiratok

Köznevelés
Új Pedagógiai Szemle
Educatio
Könyv és nevelés
Kattintson ide a rendeléshez!
English/Deutsch

Bewerbungsaufruf

2010. június 16.
DeutschIm Auftrag des Ministeriums für Unterricht und Kultur und des Ministeriums für Umweltschutz kündigt das Institut für Unterrichtsforschung und -entwicklung eine offene Bewerbung für den Titel „Ökoschule” an
 

Bewerbungsaufruf

 

 

Im Auftrag des Ministeriums für Unterricht und Kultur und des Ministeriums für Umweltschutz kündigt das Institut für Unterrichtsforschung und -entwicklung eine offene Bewerbung für den Titel „Ökoschule” an

 

Der Kreis der Bewerber:

 

Schulen und Kollegien laut des Gesetzes für Unterricht 1993. LXXIX. 20. § (1) b)–g).

 

Das Ziel der Bewerbung:

 

Das Ministerium für Unterricht und Kultur und das Ministerium für Umweltschutz hat den Titel „Ökoschule” ins Leben gerufen, damit die Prinzipien der Nachhaltigkeit, das Umweltbewusstsein, der nachhaltige Konsum und die nachhaltige Entwicklung in den Schulen so effektiv wie möglich zur Geltung kommen.

 

Der Titel dient der Anerkennung deren Schulen und Kollegien, die sich mit der praktischen Verwirklichung der Bildung für Umweltbewusstsein, nachhaltigen Konsum und nachhaltige Entwicklung, mit der Umwelterziehung durchdacht, unter institutionellen Rahmen, systemhaft beschaeftigen.

Die Verleihung des Titels „Ökoschule” ist mit dem Programm der UNO, „Bildung für eine nachhaltige Entwicklung” Jahrzehnt 2005-2014, verbunden. Die Ausarbeitung des Bewerbungssystems des Titels „Ökoschule” ist aufgrund der mehrjahrzehntigen Erfahrungen des internationalen Netzes ENSI (Schulische Umweltinitiativen) entstanden.

 

 

Die Vorteile des Titels:

  • Das ungarische „Ökoschule” Kriteriumsystem ist ein unterscheidendes Qualitaetszeichen, das die Schule für die Eltern attraktiv macht, und dem Erhalter ein positives externes Feedback über die Arbeit der Schule gibt.
  • Die Schulen des auf staatliche Initiative entstandenen Netzes nehmen mit grösserer Chance an Bewerbungen im Bereich Umwelterziehung, BNE teil.

· Wer den Titel erhaelt, wird Mitglied des Netzes der Ökoschulen, ungarische und auslaendische Kontakte erweitern sich, die Programme des Netzes tragen zur fachlichen Entwicklung bei.

  • Die Schüler/innen der Schule, die den Titel erhalten hat, können an den für die Ökoschulen organisierten Programmen, Veranstaltungen, Bewerbungen des Ministeriums für Umweltschutz im Themenkreis Umwelt- und Naturschutz teilnehmen.

Man kann sich bewerben mit der Ausfüllung der folgenden Formulare, die dem Aufruf beigelegt sind:

 

  1. Bewerbungsformular
  2. Absichtserklaerung
  3. Tabelle für Self-Assesment
  4. Die Beschreibung der ökoschulischen Taetigkeit der Schule

 

Die Art und Weise des Self-Assesments

 

In der Absichtserklaerung bringt der Bewerber zum Ausdruck, dass er mit den Zielsetzungen des Titels einverstanden ist und dass er sich möglichst nach der Verwirklichung dieser Zielsetzungen strebt. Die Absichtserklaerung soll von dem/der Direktor/in der Schule, bzw. dem Vertreter der Schüler/innen und der Eltern (Schülerverwaltung, Elternbeirat usw.) unterschrieben werden.

 

Andere Bedingungen:

 

Die Schulen, die den Titel erhalten haben, sollen aufgrund des Self-Assesments in jedem Schuljahr einen Aufgabenplan machen, der als Teil des Arbeitsplanes der Schule die ökoschulischen Aufgaben des Schuljahres, mit Terminen und dafür verantwortlichen Personen, festlegt.

 

Die Zahl der erhaltbaren Titeln ist nicht maximiert.

Die den Titel erhaltenen Schulen erhalten die Urkunde des Titels, die beweist, dass die Schule den Titel und das Emblem „Ökoschule” berechtigt benutzt. Das Erhalten des Titels ist mit Erhalten finanzieller Unterstützung nicht verbunden.

Den Titel kann die Schule drei Jahre lang benutzen.

Der Titel ist mit erneuter Bewerbung wieder erhaltbar.

Wenn eine Schule, die den Titel früher erhalten hat, innerhalb von drei Jahren die Verlaengerung des Besitzes des Titels nicht initiiert, verliert automatisch den Titel, und wird davon benachrichtigt. Wenn sie sich wieder bewerbt, wird sie ebenso beurteilt, wie die Schulen, die sich um den Titel das erste Mal bewerben.

Die dem Titel entsprechende Taetigkeit der Schulen kann von Fachleuten, die das Ministerium für Unterricht und Kultur und das Ministerium für Umweltschutz auffordert, geprüft werden.

 

Die Beurteilung der Bewerbung:

 

Bei der Bewerbung haben die Bewerber Vorteile, für die die Folgenden kennzeichnend sind:

  • Der ökoschulische Arbeitsplan passt mit der nachhaltigkeitsorientierten Siedlungsentwicklungskonzeption der Siedlung zusammen, und der Erhalter deklariert schriftlich, dass er die Schule in ihren ökoschulischen Zielen unterstützt.
  • Die Bewerbung wurde von dem „Rat der Öffentlichen Angestellten” des Bewerbers mit einer schriftlichen Deklaration unterstützt
  • Die Verwirklichung des Arbeitsplanes wird auch von ausserschulischen Partnern (Bürgerinitiativen, Firmen, Privatunternehmen) unterstützt (und davon kann die Schule auch schriftliche Deklarationen zeigen)
  • In Verbindung mit der BNE strebt sich die Schule danach, dass er für das Aufeinander-Aufbauen der unterschiedlichen Erziehungsstufen sorgt (Kindergarten – Schule – Mittelschule – Hochschule).

 

Die Urkunde des Titels wird von dem Minister für Unterricht und Kultur und dem Minister für Umweltschutz gemeinsam unterschrieben.

 

--------

A honlapon található tanulmányok, egyéb szellemi termékek, illetve szerzői művek (a továbbiakban: művek) jogtulajdonosa az Oktatáskutató és Fejlesztő Intézet. A jogtulajdonos egyértelmű forrásmegjelölés mellett felhasználást enged a művekkel kapcsolatban oktatási, tudományos, kulturális célból. A jogtulajdonos a művekkel kapcsolatos anyagi haszonszerzést azonban kifejezetten megtiltja.